Stiftungen


Dr. Lorenz Tucher‘sche Stiftung 

Dr. Lorenz I., Begründer der bis heute wirkenden Dr. Lorenz Tucher’schen Stiftung, wurde am Laurentiustag 1447 (10.8.) als ältester Sohn des Nürnberger Patriziers Hans V. Tucher und seiner Frau Barbara Hegner geboren. Sein Vermögen teilte Lorenz testamentarisch – nach Abzug eines Ewiggeldes für eine Chorsingstiftung in Regensburg – in zwei gleiche Teile, die eine Hälfte zur Unterstützung für arme Leute in Nürnberg und die andere Hälfte für die besagte Familienstiftung.

Tucher´sche Kulturstiftung

Die 2012 gegründete gemeinnützige Tucher’sche Kulturstiftung vertritt die kulturellen Interessen der Familie und der 1503 gegründeten Dr. Lorenz Tucher’schen Familienstiftung. Als gemeinnützige Stiftung verwaltet sie deren unveräußerlichen, ehemals freiherrlichen Kunst- und Kulturbesitz. Sie trägt zur Bewahrung, wissenschaftlichen Erforschung und Vermittlung dieser Bestände bei, die Nürnberg und die Region seit Jahrhunderten prägen. Der immaterielle Wert dieser Sammlung liegt in seiner Funktion als Geschichtsspeicher – Jedes Objekt erzählt seine eigene kleine Geschichte, doch zusammen geben sie die Familiengeschichte und Kulturgeschichte der Region Nürnberg wieder. Im Folgenden beleuchten ausgewählte Sammlungsobjekte die Familiengeschichte der Tucher.